Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Langsam einschlafende Tauschkreise
24.06.2009, 10:24
Beitrag: #1
Langsam einschlafende Tauschkreise
Ich habe selbst vor Jahren das Einschlafen zweier Tauschkreise miterlebt. Und ich erhalte jetzt vereinzelt Rückmeldungen über nicht mehr aktive Tauschringe (wahrscheinlich sind viel mehr Tauschkreise eingeschlafen und ich erhalte keine Rückmeldung, weil die E-Mail-Postfächer gar nicht mehr kontrolliert werden). Siehe z.B. hier - Tauschmarkt Gommern.

Woran liegt's ? Gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise sollten Tauschkreise doch wieder Aufwind bekommen. Oder sind die Leute zu stolz Dienstleistungen ohne Bargeld-Bezahlung entgegenzunehmen ?

Manchmal habe ich das Gefühl, daß die Tauschkreise sehr isoliert sind und sich selbst die Schuld geben. Halt so, wie manche Arbeitslose oder Hartz IV Empfänger, die sich selbst auch die Schuld geben und sich isolieren. Vielleicht bietet ja gerade diese Forum eine Möglichkeit Erfahrungen untereinander auszutauschen und sich Verbesserungsvorschläge, z.B. für Öffentlichkeitsarbeit, zu holen.

In wie weit besteht die Möglichkeit, die Mitglieder z.B. vierteljährlich per E-Mail zu "motivieren" ? Oder sind noch nicht so viele E-Mail-Empfänger dabei ?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.06.2009, 12:57
Beitrag: #2
RE: Langsam einschlafende Tauschkreise
Bei uns gibt es monatlich einen Stammtisch. Ohne sich persönlich kennenzulernen, wäre sicher keine große Motivation zu halten. Da sich aus diesen Treffen Bekanntschaften, Freundschaften, Nutzgemeinschaften bilden, herrscht doch immer wieder eine große Begeisterung, die in Mails "wie schön, dass es den Tauschring gibt" zum Ausdruck kommt.
Die, die nicht zum Stammtisch kommen, sind tatsächlich die, die dann irgendwann verschwinden.
Resümee wäre also, keine Mails, sondern persönliches Kennenlernen fördert die Begeisterung.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.06.2009, 15:37
Beitrag: #3
RE: Personalisierte E-Mails zur Kontaktpflege
(25.06.2009 12:57)Tschaika schrieb:  Resümee wäre also, keine Mails, sondern persönliches Kennenlernen fördert die Begeisterung.

Man sollte den Effekt von E-Mails nicht unterschätzen. Aber es sollten personalisierte E-Mails ein.
Zuerst sollte die Tauschring-Leitung möglichst viele E-Mails sammeln. Also z.B. bei Tauschring-Treffen immer wieder mal nachfragen, ob jetzt schon jemand eine E-Mail-Adresse hat, bzw. ob sie sich geändert hat. Häufig ist man überrascht wie viele Mitglieder mittlerweile eine E-Mail-Adresse haben. Auch überraschend viele ältere haben schon E-Mail-Adressen - und schreiben fleißig mit Neffen, Nichten, Enkeln, entfernt wohnenden Bekannten, etc.
Manch einer hat ja mit seinem DSL-Anschluß auch eine deutschlandweite Telefonflatrate. So jemanden könnte man auch beauftragen, mal alle ohne bekannte E-Mail-Adresse anzurufen und nachzufragen. Viele vergessen einfach, ihre neue E-Mail-Adresse auch an den Tauschring weiterzugeben.
Gerade Leute, die neu/erstmals eine E-Mail haben, haben anfangs kaum E-Mail-Korrespondenz. Immer, wenn sie ihr Postfach kontrollieren: Gähnende Leere. Gerade diese freuen sich meist sehr, wenn sie dann auch tatsächlich E-Mails bekommen.

Zwei Arten personalisierter E-Mails:
1. Geburtstagswünsche.
Findet man jemanden der regelmäßig täglich seinen PC einschaltet, kann der sich ein Kalenderprogramm installieren und dort alle Geburtstagstermine eintragen. Meist haben diese Kalenderprogramme eine Importfunktion so daß man auch z.B. eine Excel-Tabelle importieren kann. Wenn das Kalenderprogramm dann noch mit einer Hinweismeldung beim PC-Start auf aktuelle Geburtstage hinweist, kann man schnell mal tagesgenau Geburtstagswünsche per E-Mail versenden. Auch davon sind viele Teilnehmer immer wieder angenehm überrascht und sie freuen sich, daß an sie gedacht wurde.
Z.B. das kostenlose Programm "Rainlendar Lite" kann Geburtstage importieren, kann eingedeutscht werden und es lassen sich natürlich auch eigene Termine eintragen.

2. Rundmails
Ca. 4 mal im Jahr (?) kann man die Mitglieder per Rundmail über Aktuelles informieren; z.B. anstehende Feiern (Grillfeier, Weihnachtstreffen, etc.) oder Aktionen (Flohmarkt, Wanderungen, etc.) usw. Hier sollte man aber nicht die klassische Massenmail verwenden, wo drinsteht:
  • Absender: Tauschring-Büro
  • Empfänger: Tauschring-Mitglied
  • Anrede: Hallo Tauschring-Mitglied, ...
Das ist recht unpersönlich und viele fühlen sich dadurch nicht individuell angesprochen. Und aus Datenschutzgründen sollte man erst recht nicht eine lange Liste der E-Mail-Empfänger unter "Empfänger" auflisten. Viel persönlicher ist es, wenn bei "Empfänger" der Name des Tauschring-Mitglieds steht (z.B.: "Martin Mustermann") und auch die Anrede persönlich ist ("Hallo Martin, ..."). So was kann man z.B. mit dem deutschsprachigen Programm "Supermailer" machen. Davon gibt es eine 30-Tage Demoversion für 25 E-Mail-Empfänger. Ansonsten kostet die kleinste Version 15,50 EUR für bis zu 500 E-Mail-Empfänger. In der Heft-CD 24/2008 des Computer-Magazins "c't" gab's mal eine kostenlose Spezial-Version für den nicht-kommerziellen Einsatz für bis zu 250 E-Mail-Empfänger - genau das richtige für Tauschringe.
Mit dem Programm lassen sich Adressen komfortabel aus Outlook/Express, Excel, OpenOffice oder anderen Datenbanken oder CSV-Text-Dateien importieren. Doch aufpassen: Viele E-Mail-Provider erlauben nur den Versand von 50 oder 100 E-Mails am Stück. Da muß man dann halt beim Versandt eine kleine Pause von z.B. 10 Sekunden nach 50 oder 100 E-Mails machen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.06.2009, 11:47
Beitrag: #4
RE: Langsam einschlafende Tauschkreise
puh computerspezialist - naja der name ist ja schon bestimmung Wink
da habt ihr wohl riesentauschringe. bei unseren mitgliedern hab ich im lotus die geburtstage und da ich blind und klein schreibe und mich jeder kennt, dies also auch nicht übel nimmt, kriegt jeder ne persönliche mail, so grüß den hund usw., meist mach ich sowas nachts. rundmails gibts bei uns mehrere am tag. z.b. hab ich ne umzugsfirma und ständig vom kunden möbel zu verschenken oder zwischen den stammtischen gibt nen mitglied ne anzeige auf, die wird dann online in die zeitung gestellt und gleich mal als rundmail rumgeschossen. grad fragt eine, sie setzt den rumtopf an, wie groß der bedarf ist, gleich mal ne rundmail gemacht. also es steppt hier ständig der bär und für mich geht das mit links als kaffeepause zu erledigen zwischen meiner büroarbeit. grüße aus erkner, tschaika
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.02.2015, 10:57
Beitrag: #5
RE: Langsam einschlafende Tauschkreise
Ganz kurz vorneweg: das ist hier KEINE Werbung für unsere Tauschplattform und wir spammen auch keine Foren… Ich beteilige mich hier, weil wir uns seit 3 Jahren mit NICHTS anderem beschäftigen und durch den Aufbau einer wirklich großen internationalen tausch-Community Erfahrungen gesammelt haben, die ich hier weitergeben will:

Warum schlafen Tauschringe ein?

1.) Bequemlichkeit

Weil das bequeme Medium Geld eine viel einfachere \"Stückelung\" des Wertes erlaubt und die Tatsache, das Angebot und Nachfrage nach einem tauschgut nicht immer identisch sind, überbrückt. Es ist den meisten schlicht weg zu mühsam, sich durch 100 Angebote zu wühlen, bis es passt...

Wir haben daher mit dem ezebee ein Tauschpunkte-System entwickelt, das wie digitales Geld funktioniert, aber dennoch intern bleibt, also nicht in geld wandelbar ist.

2.) Mangelndes Angebot, mangelnde Qualität

Leider verkommen die meisten Tauschringe zu besseren \"zu verschenken\" Plattformen, auf denen mehr (tschuldigung..) Schrott als Qualität zu finden sind.

Wir haben daher größten Wert darauf gelegt, auch Kleinunternehmer einzubinden, die gute und hochwertige Neuware tauschen wollen, weil sie sich mit unserem tauschpunktesystem Werbeplatzierungen eintauschen können.

3.) Global ausrollen, Lokal anbieten

Wir haben unsere Plattform von Anfang an in 7 Sprachen aufgebaut, weil wir denken, das nur ein breites und gutes Angebot am Ende auch dauerhaft hält. Und haben dann über unsere Städte-Seiten das ganze auf lokale Ebene runtergebrochen.

Vorteil: EIN System für alle, die Möglichkeit, überall zu tauschen und ein großes Sortiment.

4.) Keine Ideologie

Viel zu viele Tauschringe wollen ein ideologisches \"Konzept\" mit draufsatteln. das schreckt eher ab… Also mehr Nutzen bieten, weniger Ideologie…

Wir wollen ganz einfach, das Menschen BEIDE Möglichkeiten haben und auch Leute ohne Kreditkarten oder Bank-Konto bei uns teilnehmen können...

Schaut mal drauf und gebt mir gerne konstruktives Feedback…

http://www.ezebee.com/de
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 



KontaktTauschring ForumNach obenZum InhaltArchiv-ModusRSS-Synchronisation | Impressum